Templates und Themes

Das wichtigste einer Webseite ist das Design. Es ist der der erste Eindruck den ein Besucher von einer Webseite kriegt, noch bevor er nur eine Zeile gelesen hat. Viele Internetnutzer beurteilen eine Webseite nach dem aussehen und verlassen die Seite schnell wieder, wenn die Seite schlecht aus sieht.

Als Webmaster muss man also ein gutes Design finden, dass zu seiner Seite passt. Bei einer neuen Webseite hat man aber schon genug mit der Einrichtung zu tun und neue Webmaster oft nicht die Zeit oder die Geduld erst noch html und css zu erlernen, so das es Sinnvoll sein kann einen Templateanbieter zu nutzen. Diese Anbieter haben den Vorteil, dass es für so ziemlich jedes Thema das passende Design gibt. Bei Premium Templates hat man zusätzlich oftmals einen großen Funktionsumfang und damit sehr viele Möglichkeiten das Design perfekt an die Webseite an zu passen.

Als erstes muss man nun entscheiden welche Art Template man haben möchte es gibt da einige Möglichkeiten unter denen man wählen kann:


Freie Templates (Free Templates)

Einfache kostenlose Designs gibt es schon so lange wie es das Internet gibt. Der Ersteller eines solchen Designs bietet es zum Download an unter einigen Lizenzbedingungen. Fast immer muss man im Footer einen Link zur Webseite setzen und darf teilweise bestimmte Bereiche nicht ändern. Auch die Weitergabe des Designs ist oft beschränkt. Wenn man nach einem freien Template sucht sollte man auf das Erstellungsdatum achten. Teilweise sind Designs über 10 Jahre Alt und nicht mehr im aktuellen stand der Technik. Es gibt aber auch wahre Schmuckstücke an Designs die der Ersteller kostenlos zu Verfügung stellt

Anbieter anzeigen


Open Source Templates

Open Source ist vielen bei Programmen und Skripten schon ein Begriff. Ob Firefox Openoffice oder CMS wie Drupal, WordPress oder Joomla, alle stehen unter Open Source Lizenz. Auch Designs gibt es mit Open Source Lizenz. Im Gegensatz zu den einfachen kostenlosen Templates hat man hier eine Standardlizenz, die klar regelt was man darf und was nicht. Es ist u.a. erlaubt das Design kommerziell zu nutzen, es an zu passen, zu verändern und weiter zu geben. Auch hier wird aber fast immer ein Link zum Anbieter erwartet. Bei der Qualität gibt es große Unterschiede, man sollte auf jeden Fall darauf achten wann das Design erstellt wurde und wenn möglich auch Bewertungen und Kommentare anschauen. Manche Desgns werden regelmäßig aktualisiert, manche aber auch nicht. Open Source Templates eignen sich gut für Einsteiger, da sie kostenlos sind und meist schnell installiert. Auch Projekte bei denen man erst den Erfolg testen möchte sind mit Open Source Templates meist erst einmal gut bedient.

Anbieter anzeigen


Premium Templates

Premium Templates sind zu erst einmal kostenpflichtig. Sie zeichnen sich oft durch umfangreiche Anpassbarkeit aus. Templates für CMS haben meist ein großen Einstellungsbereich wo man von der Farbe und dem Logo bis hin zum ganzen Design alles anpassen kann. Premium Templates werden von den Erstellern auf ihrer Webseite angeboten, aber auch in Online Shops für Premium Templates. Im Gegensatz zu kostenlosen Designs hat man hier meistens keinen Hinweis zur Webseite des Erstellers, auch die Lizenzen sind oft „freizügiger“. Premium Templates eignen sich für so ziemlich alle Arten von Webseiten vom kleinen Hobbyprojekt bis zur großen Community. Bei der Auswahl, gerade wenn man ein CMS benutzt, sollte man darauf achten, dass das Design regelmäßig aktualisiert wird, da es sonst zu Problemen kommen kann.

Seit einiger Zeit sind Abo-Konzepte bei Online Shops aufgekommen. Diese lohnen sich aber fast nie, ausser man hat vor viele Webseiten zu erstellen. Ausserdem sollte man die Zahlungsarten prüfen, da einige Anbieter nur Kreditkarten und ähnliches akzeptieren.

Anbieter anzeigen


Exklusive Templates

Das Design einer Webseite ist wichtig und teilweise ein wichtiger Faktor bei der Wiedererkennung. Sieht man die Google Startseite weiß man es ist Google, sieht man die Amazon Webseite erkennt man auch diese Seite sofort auch ohne das Logo zu sehen. Bei den meisten Webseiten erkennt man die Seite am Design selbst wenn das Logo nicht zu erkennen ist. Exklusive Designs werden speziell für eine Webseite erstellt. Ausgerichtet und speziell an die Anforderungen des Projekts angepasst zeichnet sich ein exklusives Template durch seine Einzigartigkeit und Wiedererkennung der Besucher aus. Besonders bei größeren Webseiten ist ein exklusives Design relativ Pflicht. Aber exklusive Designs sind nicht unbedingt günstig, weswegen bei kleineren Projekten ein Premium Template oft aus reicht.

Bei exklusiven Designs wird in einem Gespräch erläutert für welche Art Webseite ein Design erstellt werden soll. Es kommen Zielgruppen und auch die Vorliebe des Webmasters zur Sprache. Bei der Auswahl eines Designers oder einer Firma sollte man auf die Referenzen achten, da die meist die ersten Qualitätseindrücke liefern. Auch bei der ersten Anfrage kann man oft erkennen, ob der Designer wirklich interesse hat oder ihnen nur ein schnelles Angebot hin knallt. Im Gegensatz zum Einzelhandel gibt es im Internet oft noch die Einstellung „Der Kunde ist König“. Anbieter die einen nur schnell abfertigen wie in FastFood Restaurants sind bei exklusiven Designs eher nicht zu gebrauchen, da zum Beispiel oft Änderungen am ersten Entwurf gemacht werden müssen, teilweise auch ganze Entwürfe nicht passen. Nur wenn sich ein Designer Zeit nimmt wird das Ergebnis für beide gut ausfallen.

Anbieter anzeigen

|